Die Seedorfer Filmtage

... fallen aus organisatorischen Gründen in 2016 aus!

Die Arge musste gleichzeitig den Verlust zweier wichtiger Säulen der Seedorfer Filmtage (Organisator und Veranstaltungsort) verkraften und versucht, sich neu aus zu richten.

Alljährlich im Spätherbst veranstalteten wir die mittlerweile traditionellen und im gesamten norddeutschen Raum bekannten Seedorfer Filmtage im Herrenhaus, 2014 bereits im 23. Jahr. Hier treffen sich Hobbyfilmer aus ganz Norddeutschland, um ihre Filme einem breiteren Publikum zu präsentieren. Jeder Amateurfilmer, Student oder Semiprofi (Prosumer) kann hieran teilnehmen. Das Besondere ist unsere Jury, die sich, anders als bei ähnlichen Wettbewerben, aus Nichtfachleuten zusammensetzt. Sie urteilen ausschließlich nach ihrem Empfinden. Gut ist also was gefällt. Da nur ein einziger Preis, der Seedorfer Ritter, vergeben wird, kommt auch kein Wettbewerbsstress auf. Viel wichtiger ist hier das Treffen Gleichgesinnter, der Erfahrungsaustausch, die Gespräche mit den Autoren und die familiäre Atmosphäre. Dem Zuschauer bietet sich so die Möglichkeit, einmal zu schauen, wie andere Filmer ihre Videos gestalten und vielleicht Anregungen mitzunehmen.

Die bisherigen Preisträger:

1991 Galapagos – Arche Noah im Pazifik (Christel Ankermann, Neustadt)

1992 Der Spion mit dem Glasauge (Franz Lehmer, Rendsburg)

1993 Kraniche – Vögel des Glücks (Wolfgang Kleinschmidt, Kiel)

1994 Zwischen Besenheide und Wacholder (Heribert Schmidt, Hamburg)

1995 Die Kummerdose (Horst Brücker, Hamburg)

1996 Einsamkeit (Horst Brücker, Hamburg)

1997 Wie kann einer den Himmel kaufen (Wolfgang Kleinschmidt, Kiel)

1998 Zeugnisse (Peter Kohnke, Lübeck)

1999 Ein Vermächtnis baut Brücken (Lothar Sack, Lübeck)

2000 Eine Reise zwischen Vergangenheit und Gegenwart (J. Bauer/P. Kohnke, Lübeck)

2001 Reisebilder aus Nordrussland (Thomas Römhild, Bad Oldesloe)

2003 Das Goldene Dreieck Indien (Horst Burmeister, Seevetal)

2004 Weges des Lebens (Alois Stroka, Lübeck)

2005 Ein aufrechter pommerscher Schotte (F. Heerdegen)

2006 Wie ein Stern in dunkler Nacht (Holger Becker, Breddorf)

2007: Nobel Mamzia (Lothar Sack, Lübeck)

2008: Die Schatzsucher (Werner S. Lange, Hamburg)

2009: Das Interview (Fred Freitag, Eilsdorf)

2010: Das Tal der oberen Eider (Günter Stuhr, Kiel)

2011: Save Koh Tao Paradise (Christian Laitenberger, Bad Segeberg)

2012: Wie Gott sie schuf (Lothar Sack, Lübeck)

2013: So schweben sie flüchtig durch Raum und Zeit (Günther Stuhr, Kiel)

2014: Stadtbäche neu beleben (Heribert Schmidt, Hamburg)